17/07/13 - Kommunikation im Innenangriff

Der Schwerpunkt der letzten monatlichen Atemschutzübung wurde am Donnerstag ganz bewusst auf das Thema "Kommunikation und Überwachung im Atemschutzeinsatz" gelegt. Leider tödlich endende Einsätze wie zuletzt 2015 in Marne, zeigen wie wichtig fundierte Rückmeldungen in Kombination mit einer durchdachten Atemschutzüberwachung für einen erfolgreichen Einsatz sind.

Nach einer kurzen Theorieeinheit, in der diese Grundsätze wiederholt wurden, wurde die...s in einer Einsatzübung praktisch umgesetzt.

Angenommen wurde eine großflächige Verrauchung eines alten Industriegebäudes in Uehlfeld über mehrere Etagen hinweg, in dem auch eine Person vermisst gewesen sein sollte. Unter "Nullsicht", hergestellt durch abkleben der Scheiben der Atemschutzmasken, wurde Zimmer für Zimmer abgesucht. Die größere Anzahl an Räumlichkeiten ermöglichte es den Trupps noch bessere Routine bei den Rückmeldungen zu erhalten.
Vor dem Gebäude wurde der gesamte Funkverkehr durch die Atemschutzüberwachung protokolliert. Hierbei konnte die zuletzt verbesserte Überwachung auf Herz und Nieren geprüft werden. Falls es im Innenangriff zu einem Notfall kommt, kann somit noch effizienter Hilfe geleistet werden.

Die Mannschaft und die beiden Übungsleiter beendeten die Übung nach einer kurzen Feedback-Runde, in welcher erneut die routinierte Kommunikation und verbesserte Überwachung zur Sprache kamen.